Sie befinden sich hier:

/

1. November 2020

5 Gründe, warum FiveM/RageMP/Alt:V besser als GTA:Online ist

5 Gründe gegen GTA:Online

Der Online-Modus ist nach wie vor eines der beliebtesten Online-Games des Jahres 2020 – obwohl er schon Jahre alt ist. Das liegt auch daran, dass Rockstar Games immer noch kostenfreie Updates rausbringt. Trotzdem gibt es, neben dem klassischen GTA: Online – Modus noch andere Möglichkeiten, im Multiplayer zu spielen: Nämlich auf Drittanbieter-Software wie FiveM, Rage:MP oder alt:V. Wir nennen euch heute 10 Gründe, warum private Server besser sind (oder sein können), als die von Rockstar Games.

1. Eigene (auch serverseitige) Mods

chrome 2020 11 01 00 00 58
Mercedes Benz – Mod Fahrzeug für GTA 5

Admins von privaten GTA Servern können eigene Mods (wie zB von GTA5Mods) aufspielen. Unter anderem: Neue Maps, Automarken, Skins, Kleidungen, etc. So ist es beispielsweise möglich, einen echten Mercedes Benz im Online-Modus zu fahren. Außerdem können Spieler Grafikmods verwenden, was im Online Modus von Grand Theft Auto V offiziell verboten ist.

Mods bringen frischen Wind ins Spiel. Neue Fahrzeuge sind cool, neue Skins können lustig sein, alles in allem ist das ein echter Vorteil.

2. Kein nerviges Trolling

e857f689b8e0aa7e973506f90dbabd50cb75d0f3
Oppressor MK2, ein fliegendes Motorrad mit Waffen im Online Modus

Fliegende Motorräder, Autos, Kampfjets die dich abschießen – all das kann auf privaten Servern Geschichte sein. Viele haben es einfach nur noch satt: Trolling vom Feinsten – auf den offiziellen GTA Servern. Ja, es gibt viele Kiddies, die gerne das Leben anderer zur Hölle machen. Leider ist man dem einfach ausgesetzt. Wer etwas ändern will, kann auf privaten Servern spielen. Dort lassen sich diese Fahrzeuge blacklisten (was sie auf den meisten RP Servern sowieso sind).

3. Community-entwickelte Server

chrome 2020 11 01 00 07 55
Die Community bestimmt die Regeln.

Neue Möglichkeiten durch die Community. Benutzerdefinierte, eigenerstellte Scripts, die es so nicht im GTA: Online Modus gibt. Neue Tools, Spielweisen und Spielmodi. So gibt es zum Beispiel Server, die auf einem Modus „Cops vs Robbers“ aufgebaut sind. Dort geht es darum, dass eine Gruppe von Polizisten eine andere Gruppe von Räubern jagen muss. Am Ende siegt die Gruppe, die am Ende noch steht. Es ist auch möglich, so ähnlich wie in PUBG, eine Art Last-Man-Standing / Battle Royal zu spielen. Neben Roleplay gibt es auch Zombie-Survival-Server. Ihr seht, es gibt unendlich viele Möglichkeiten!

4. Als Polizist spielen

chrome 2020 11 01 00 12 20
Auf FiveM Roleplay Servern kann man auch als Polizist spielen

Als Paketzusteller, Sanitäter, oder auch als Polizist, kannst du spielen, wenn du auf privaten Servern spielst. Das geht im GTA: Online Modus in der Regel nicht. Schlüpfe in eine Rolle, indem du einem Roleplay Server, wie FiveRP, beitrittst, und spiele als Polizist, Mechaniker oder nimm einen anderen Job an. Du hast die Wahl, GTA auch mal von einer anderen Seite zu erleben. Lass dir die Möglichkeit nicht entgehen, auch mal andere Möglichkeiten auszuprobieren. Informiere dich bei uns (FiveRP), welche Jobs du bei uns spielen kannst!

5. GTA Hacker/Modder, die nerven.

Jeder kennt die nervigsten Spieler von GTA: Hacker/Modder. Klar, es gibt sie auch auf anderen Plattformen wie FiveM – jedoch nicht in der Masse, in der es sie auf den GTA:Online Servern gibt. Um ihnen zu entgehen, kann man zwar mit den Freunden private Lobbys eröffnen, jedoch wird das schnell recht langweilig. Auf anderen Plattform trifft man so gut wie keine Hacker – es ist zwar nicht auszuschließen, allerdings viel weniger als auf den offiziellen Rockstar-Servern.

Wir hoffen, euch einige Gründe genannt zu haben, um euch dazu zu bringen, andere Multiplayer-Mods für Grand Theft Auto V auszuprobieren. Viel Spaß beim Entdecken neuer Möglichkeiten!